Wirtschaft, Lebensart & Kultur für Netzwerker
Kultur

66 Stunden Musik non-stop

„Camp Cosmic trifft Wolkenkuckucksheim“ vom 6. bis 9. August in Spinnerei.

4. August 2021

Mit dem Festival "Camp Cosmic" schließt der Spinnerei e.V. Chemnitz an das "Wolkenkuckucksheim" an, das sich als generationsübergreifendes Kunst- und Kultur-Symposium insbesondere auch dem Musikerlebnis jenseits eingetretener Pfade verschrieben hatte. Vom 6. bis 9. August verspricht der Verein über 80 Musiker:innen, die ihre Kunst auf zwei Open-Air-Floors zum besten geben – und das non-stop ab Freitag, 6. August um 12.00 Uhr bis in die grauen Morgenstunden am Montag, 9. August um 6.00 Uhr. In Live- und DJ-Sets mit unkonventionellem Ansatz decken sie ein breites Klangspektrum ab und verwandeln die Spinnerei in einen Ort der Vielfalt, Liebe - und der Freiheit, musikalische Grenzen zu überschreiten. „Das Festival hat keine bestimmten Genregrenzen. Es kann alles gespielt werden – jede Musik hat aber ihre Tageszeit und ihren Raum. Dementsprechend sind die Musiker:innen sehr minutiös kuratiert“, sagt Spinnerei-Chef Benjamin Gruner. „Camp Cosmic trifft Wolkenkuckucksheim“ wird darüber hinaus live von Mutant Radio aus Tbilisi/Georgien gestreamt.

Camp Cosmic hat seinen Ursprung in Schweden als Musik- und Plattenlieberhaber-Festival mit Sehnsucht nach Obskurem und Unentdecktem, um seltene Vinyls vorzuspielen und dazu zu tanzen. Schnell wurde das Festival zum Geheimtipp, aus der ganzen Welt pilgerten Menschen nach Gotland. 2019 fand das erste Camp Cosmic auch in Deutschland statt, mittlerweile ist das Festival zu einer regelrechten Kultur aus Tauschbörsen und Fashionaspekten herangewachsen.