Wirtschaft, Lebensart & Kultur für Netzwerker
Kultur

Kunst in der alten Buntpapierfabrik

3. September 2021

Die „Industriebrachenumgestaltung“ – kurz „ibug“ – hat am 27. August 2021 zum 16. Mal das Festival für urbane Kunst eröffnet. Seit 2006 werden jährlich Kunstschaffende gebeten, sich mit einer ausgewählten Brache künstlerisch auseinanderzusetzen. In diesem Jahr ist die ehemalige Buntpapierfabrik an der Augustburgerstraße in Flöha temporärer Ausstellungsort und hat sich inzwischen durch Malereien, Illustrationen, Installationen und multimedialen Projekte in ein begehbares Gesamtkunstwerk verwandelt. Kunstinteressierte Gäste haben noch zwei Wochenenden lang – vom 3. bis 5. September und vom 10. bis 12. September - Zeit, diese Verwandlung zu bestaunen. Für den Publikumsbetrieb ist jeweils freitags von 15.30 Uhr bis 20 Uhr sowie samstags und sonntags zwischen 10 und 20 Uhr geöffnet. Auf dem Festivalprogramm stehen Führungen durch die Ausstellung, Filme, Musik und Performances sowie Podiumsdiskussionen.

Die Brache in Flöha beherbergte einst eine Industrieanlage, in der weltbekannte Spezialpapiere hergestellt wurden. Seit Mitte der 1990er-Jahre steht sie allerdings größtenteils leer. Die ibug 2021 lädt dazu ein, zwischen Historie und urbaner Kunst durch die Brache zu flanieren. Kreative aus dem In- und Ausland haben sich in ihren Arbeiten auf vielfältige Weise mit dem noch vorhandenen Bunt- und Spezialpapier und anderen Überresten der Produktion in der alten Fabrik auseinandergesetzt.