Wirtschaft, Lebensart & Kultur für Netzwerker
Lebensart

Stadt sieht Optionen für Öffnung

26. März 2021

Die Stadtverwaltung Chemnitz sieht Optionen für eine durch Tests und Apps abgesicherte Öffnung von Kultur- und Freizeiteinrichtungen sowie Sportveranstaltungen in wenigen Wochen: "Abhängig von den Regelungen der neuen Corona-Schutz-Verordnung des Freistaats, die ab der kommenden Woche gelten, könnten Öffnungsszenarien bereits nach Ostern zum Einsatz kommen", heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt vom Freitag, 26. März. Möglich werden soll dies durch den Einsatz von tagesaktuellen negativen Corona-Tests in Kombination mit Apps zur Kontaktnachverfolgung wie "Theed", "be safe", "pass4all" oder "Luca".

Die Stadt hatte in den vergangenen Wochen mehrere Testläufe mit diesen Apps durchgeführt, unter anderem bei einem Basketballspiel der Niners oder bei einer Stadtratssitzung. Dabei habe sich gezeigt, dass man einen sicheren Rahmen für Veranstaltungen, aber auch für die Öffnung des Einzelhandels realisieren könne, so Bürgermeister Ralph Bughart gegenüber Vertretern aus Wirtschaft, Verwaltung, Gastronomie und Einzelhandel. Die Datenübertragung ans Gesundheitsamt - und damit verbunden eine sofortige Kontaktnachverfolgung im Falle eines Infektionsgeschehens - habe funktioniert. Zusätzlich bieten die Systeme auch Möglichkeiten für Menschen, die nicht über ein Smartphone verfügen. Eine Empfehlung für eine bestimmte App wird die Stadt nicht geben, erklärte ein Sprecher auf Nachfrage: "Die Stadt kann mit allen getesteten Systemen arbeiten."


.