Wirtschaft, Lebensart & Kultur für Netzwerker
Lebensart

Weniger Mitglieder in Sportvereinen

19. Februar 2021

Die Sportvereine in Sachsen haben im vergangenen Jahr in Summe etwa 20.000 Mitglieder verloren, das entspricht einem Rückgang der Mitgliederzahlen um etwa drei Prozent. Dies geht aus einer Pressemitteilung des Landessportbund Sachsen hervor. Damit waren zum Stand 1. Januar 2021 genau 656.189 Menschen in Sachsen in Sportvereinen organisiert. Bedenklich sei vor allem der Mitglieder-Rückgang im Bereich der Kinder und Jugendlichen - hier allein sank die Zahl der im Verein organisierten 0- bis 14-Jährigen um 13.000. „Das ist ein deutliches Zeichen an die Politik, vor allem den Kinder- und Jugendsport so schnell wie möglich wieder zu öffnen“, so Ulrich Franzen, Präsident des LSB Sachsen, zumal seit Jahresbeginn weitere Wochen des Stillstands hinzugekommen seien. Franzen: "Die Solidarität der sächsischen Sportfamilie ist groß, kann aber nicht unbegrenzt strapaziert werden."

Für Chemnitz hatte der Stadtsportbund 1.300 Mitglieder weniger gemeldet als im Jahr zuvor, davon 1.100 weniger Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren. Damit zählen die Vereine im Stadtsportbund Chemnitz aktuell etwa 34.700 Mitglieder.