Wirtschaft, Lebensart & Kultur für Netzwerker
Wirtschaft

Das Handwerk ehrt und feiert sich

17. September 2021

Handwerk hat goldenen Boden und macht auch unser tägliches Leben aus. Handwerker*innen backen unser Brot, halten unsere Wasseranschlüsse am Laufen, bauen, tischlern, kochen, nähen und wirken auf vielen Ebenen. Um einen Einblick in die Welt des Handwerks zu geben, lädt die Handwerkskammer Chemnitz am Samstag, dem 18. September zum bundesweiten Tag des Handwerks ein.

Der Tag startet bei der Handwerkskammer (HWK) in Chemnitz um 10 Uhr mit dem großen Aktionstag Zukunft Handwerk für Schüler*innen und deren Eltern. Aktionen, Werkstätten und Ausbildungsbetriebe warten auf dem HWK-Gelände darauf entdeckt zu werden. Weitere Informationen und alle Aktionen finden Besucher*innen unter www.deine-zukunft-handwerk.de/aktionstage.

Am Samstagvormittag können sich auch Lehrlinge, Gesell*innen und Meister*innen sowie alle Fortbildungsinteressierten beim Weiterbildungstag Handwerk in der Handwerkskammer Chemnitz über Meisterkurse, Fortbildungen,

ausbildungsbegleitende Weiterbildungen und Fördermöglichkeiten informieren.

Zudem startet an der HWK startet am Samstagmorgen um 10 Uhr in Chemnitz auch die traditionelle Motorradtour mit Handwerker*innen und ihren Gästen. Durch Mittelsachsen führt die Tagestour bis nach Frankenberg.

Der Nachmittag des Handwerkstages gehört dann den gestandenen Handwerker*innenn. Ab 16 Uhr bekommen insgesamt 76 Handwerksmeister*innen nach 25 Jahren in der Stadthalle Frankenberg ihre „Silbernen Meisterbriefe“ überreicht.

Auch ein Preis wird an diesem Tag in der Kammerregion vergeben. Da Handwerk, wie es von den Veranstaltenden heißt, von seinem dualen Ausbildungssystem lebt. Schule, überbetriebliche Lehrunterweisung und der Ausbildungsbetrieb bilden die Fachkräfte von morgen aus. Besonders engagiert ausbildende Handwerksbetriebe erhalten jährlich den Walter-Hartwig-Preis für herausragende Ausbildungsleistung von der HWK Chemnitz verliehen. So auch in diesem Jahr auf der Festveranstaltung in Frankenberg.