Wirtschaft, Lebensart & Kultur für Netzwerker
Wirtschaft

Stadtwirtschaft erhält Bundesförderung

19. März 2021

Die Stadt Chemnitz erhält 660.000 Euro Förderung aus dem Programm "Nationale Projekte des Städtebaus" des Bundesministeriums des Inneren für die Etablierung des Kultur- und Kreativhofs "Die Stadtwirtschaft". Mit dem Geld soll eine Belebung des Areals an der Grenze zwischen Sonnenberg und Lutherviertel und die Gestaltung eines Gewerbegebiets für die Kultur- und Kreativwirtschaft sowie eines lebendigen Stadtteilzentrums vorangetrieben werden.

Bis 1994 wurde das am Fuß des Sonnenberges gelegene, etwa 12.000 Quadratmeter große Areal durch die Stadt als Betriebsgelände genutzt. 2018 rückte es nach Jahren des Vergessens erstmals wieder ins Bewusstsein der Öffentlichkeit: Eines der Verwaltungsgebäude stand als Fläche für die Preisträger des Wettbewerbs „KRACH – Kreativraum Chemnitz“ bereit. Seit 2019 wird dieses Gebäude vom Verband Kreatives Chemnitz betrieben, nun soll der Umbau des Gesamtgeländes erfolgen. Einem entsprechenden Entwicklungsszenario stimmte der Stadtrat in seiner Sitzung am 17. März zu.

Insgesamt fördert das BMI in diesem Jahr 24 "Nationale Projekte des Städtebaus". "Die Stadtwirtschaft" ist das einzige geförderte sächsische Projekt 2021 und das erste in diesem Programm geförderte Projekt in Chemnitz.