Wirtschaft, Lebensart & Kultur für Netzwerker
Wirtschaft

Textilforscher bauen Zentrum für Nachhaltigkeit

27. Juli 2021

Das Sächsische Textilforschungsinstitut will seine Forschungskompetenzen im Bereich Textilprüfung und Textilrecycling und erweitert dafür seinen Standort an der Annaberger Straße. Auf einem ca. 9.000 Quadratmeter großen Areal wurde am 22. Juli 2021 der Grundstein für einen neuen Gebäudekomplex gelegt, der künftig als "Zentrum für Nachhaltigkeit" agieren soll. Der Neubau erlaube insbesondere die Einrichtung neuer Forschungsanlagen, heißt es aus dem STFI.

Hauptschwerpunkte der zukünftigen Arbeiten im neuen Zentrum für Nachhaltigkeit werden das faserbasierte mechanische Recycling von textilen Flächen und Garnen und nachfolgende Forschungsarbeiten zu deren Wiederverwendbarkeit sein. Weiterhin werden im Gebäude Prüfstände für Laserschutzkleidung, Atemschutzmasken und weitere medizinische Schutzausrüstung aufgebaut. Mit der Einbindung eines modernen Showrooms in den Gebäudekomplex, der sowohl als Beratungs- als auch Kreativraum genutzt werden kann, wird die Möglichkeit geschaffen, Ergebnisse der Forschungsarbeiten in Szene zu setzen und in entspannter Atmosphäre mit Partnern über zukünftige Forschungsinhalte zu diskutieren. Die Fertigstellung des Baus soll im kommenden Jahr erfolgen.

Das Sächsische Textilforschungsinstitut e.V. (STFI) betrachtet vielfältige Anwendungsfelder von Textilien und ist seit über 25 Jahren Innovationspartner sowie Dienstleister für Kunden und Partner. Themenschwerpunkte der Arbeiten am STFI liegen in den Bereichen Technische Textilien, Vliesstoffe, textiler Leichtbau, Funktionalisierung, Recycling, Digitalisierung und Industrie 4.0. Seit 2006 ist das STFI ein An-Institut der TU Chemnitz.