Wirtschaft, Lebensart & Kultur für Netzwerker
Kultur

Stücke gegen das Vergessen des NSU

Theater Chemnitz beteiligt sich an bundesweitem Projekt "Kein Schlussstrich!"

Nov. 6, 2021

Anlässlich des 10. Jahrestages der Enttarnung des sogenannten Nationalsozialistischen Untergrunds NSU beteiligen sich die Theater Chemnitz am bundesweiten Theaterprojekt "Kein Schlussstrich!", das einerseits Strukturen rechter Gewalt in Deutschland beleuchtet, andererseits auch die Geschichten der Opfer und migrantischer Communities erzählen will. Mit der Inszenierung "So glücklich, dass du Angst bekommst" wird dabei im Figurentheater Chemnitz die Lebenswelt vietnamesischer Vertragsarbeiterinnen in der DDR erzählt: Von der DDR als Akt sozialistischer Bruderhilfe ins Land geholt, verloren junge Vietnamesinnen mit der Wende ihre berufliche Perspektive in der DDR. Viele blieben dennoch, suchten alternative berufliche Wege, gründeten Familien, bauten sich ein neues Leben auf. Drei von ihnen erzählen ihre Geschichte nun selbst in "So glücklich, dass du Angst bekommst" - unterstützt von Puppen, die auch alternative Lebensentwürfe in den Raum stellen. Premiere für das außergewöhnliche Stück ist am Samstag, 6. November im Schauspielhaus. Weitere Vorstellungen gibt es am 7. und 12. November sowie am 11. und 12. Dezember.

Daneben holen die Theater Chemnitz im Rahmen von "Kein Schlussstrich!" auch die Schauspiel-Inszenierung "Adams Äpfel" zurück auf die Bühne. Hier plagt sich ein Dorfpfarrer mit einem Neonazi herum, den er resozialisieren will. Die schwarze Komödie nach dem Film von Anders Thomas Jensen wird am 26. November und 10. Dezember noch einmal zu sehen sein. Darüber hinaus warten noch bis Sonntag in der Neuen Sächsischen Galerie die Ausstellung "Offener Prozess" sowie im Foyer des Schauspielhauses eine zugehörige Satellitenausstellung auf Besucher. Im Kulturzentrum Weltecho kann man am 6. November ein Konzert mit Daniel Kahn sowie am 7. November eine Performance des bundesweiten Projekts "Manifest(o)" erleben.

Das Theater Plauen-Zwickau beteiligt sich an "Kein Schlussstrich!" mit der Inszenierung "Aus dem Nichts" nach dem gleichnamigen Film von Fatih Akin, das seit 5. November zunächst in Plauen, ab 11. November auch in Zwickau zu sehen sein wird.