Wirtschaft, Lebensart & Kultur für Netzwerker
Kultur

Adventszeit im Januar

Theater nach Öffnungserlaubnis mit "Nussknacker" und "Hänsel und Gretel"

Jan. 11, 2022

Ab 15. Januar 2022 dürfen die Theater auch in Sachsen wieder öffnen. Nach acht Wochen coronabedingter Schließung in Verbindung mit eingeschränktem Probenbetrieb wurde der Spielplan für die verbliebenen Januar-Tage komplett umgestellt. Er wurde mit Ballett- und Märchenopernvorstellungen sowie Konzerten den derzeitigen Aufführungsmöglichkeiten angepasst. So können Besucher*innen im Januar mit Peter Tschaikowskys Ballett "Der Nussknacker" sowie Engelbert Humperdincks Oper "Hänsel und Gretel" nachholen, was sie an Vorfreude im Advent verloren haben.

Sabrina Sadowskas Inszenierung des "Nussknacker" erinnert an die frühen Tage des 20. Jahrhunderts - und damit an die große Zeit der Chemnitzer Industrie und der von ihr beeinflussten modernen Kunst. Sie bildet den Auftakt nach der Schließphase am 15. Januar und wird darüber hinaus auch täglich vom 20. bis 23. Januar sowie am 28. Januar aufgeführt. "Hänsel und Gretel", eine Inszenierung von 1991, hätte im vergangenen Advent seinen 30. Geburtstag auf der Bühne feiern sollen. Weil dies nicht möglich war, kann man die romantische Märchenoper nun vom 29. und 30. Januar ausnahmsweise mal nach Jahreswechsel genießen.

Hinzu kommen drei Konzerte, die in den Januartagen angeboten werden: Neu im Spielplan ist das Sonderkonzert „Schwerelos erdverbunden“ mit der Solistin Elisaveta Blumina und Musiker*innen der Robert-Schumann-Philharmonie am Sonntag, 16. Januar. Die herausragende Pianistin fügt Werke wenig bekannter Komponisten zu einem außergewöhnlichen Konzertprogramm, das auf kompaktem Raum große Gegensätze entfaltet. Zwei kammermusikalische Abende vervollständigen das Konzertangebot der Robert-Schumann-Philharmonie im Januar. Der 3. Kammermusikabend lädt am 23. Januar in das Rangfoyer des Opernhauses ein und präsentiert Werke von Jean-Michel Damase, Marc Berthomieu, Reinhold Glière und Johannes Brahms. Zwei Tage später kommen die Konzertliebhaber*innen bei „Klasse Klassik!“ im Carlowitz-Saal im Carlowitz Congresscenter Chemnitz auf ihre Kosten. Es erklingen Wolfgang Amadeus Mozarts Sinfonie Nr. 31 D-Dur KV 297, die sogenannte „Pariser Sinfonie“, sowie Richard Strauss‘ Orchestersuite op. 60 „Der Bürger als Edelmann“.

Für alle Vorstellungen hat der Vorverkauf begonnen. Schauspielhaus und Figurentheater pausieren derzeit planmäßig: Die Sparten ziehen in diesem Monat wegen der notwendigen Instandsetzung des Schauspielhauses in ihr Ausweichquartier im "Spinnbau" um.